Aus Sicht der Akteure von Therapeuten am Limit sind noch viele Fragen offen, die nun in einem offenen Brief veröffentlicht wurden.

[tb] Therapeuten am Limit erklären in einer aktuellen Meldung, dass in puncto Leistungsbeschreibung noch viele Fragen offen geblieben seien. Diese richtet das Aktionsbündnis  nun in Form eines offenen Briefes an alle maßgeblichen Physiotherapieverbände.

Den kompletten Brief können Interessierte auf der Seite von Therapeuten am Limit einsehen.

Gefragt wird unter anderem, warum die maßgeblichen Physiotherapieverbände die konsentierten und nicht beklagten Vertragsteile nicht selbst veröffentlicht  beziehungsweise den GKV-Spitzenverband zur Veröffentlichung aufgefordert haben und warum eine Aufteilung in Therapie- und Regelleistungszeit notwendig war.

Quelle: Therapeuten am Limit

Das könnte Sie auch interessieren

GKV-Spitzenverband lehnt Antrag von Therapeuten am Limit ab

Hochschulische Ausbildung: Teilerfolg erreicht

Forderung nach Akademisierung von Therapieberufen: Talk mit Karl Lauterbach