Die Initiative der Therapieschulen in freier Trägerschaft Berlin mit Unterstützung von Physio Deutschland Länderverbund Nordost e.V. und VPT Berlin-Brandenburg fordern sofortige Schulgeldfreiheit und Ausbildungsvergütung für alle Auszubildenden in den Therapieberufen.

[jr] Die Versorgung aller Patienten besonders in den Therapiepraxen kann laut der Initiative der Therapieschulen in freier Trägerschaft Berlin schon seit längerer Zeit nicht mehr gewährleistet werden. Ursache für diese Problem sind die niedrigen und seit Jahren sinkenden Ausbildungszahlen an den Berliner Therapieschulen.

Daher fordert die Initiative:

  1. die Abschaffung des Schulgeldes für Therapieberufe sowie
  2. eine Vergütung der Auszubildenden über einen Ausgleichsfond in Anlehnung an die Pflegeausbildung.

Die Initiative gibt folgende Gründe für ihre Forderungen an:

  • weil die zukünftige medizinischen Versorgung der Patienten und Klienten gefährdet ist,
  • um eine Chancengleichheit in der Ausbildung zu erreichen,
  • damit Eltern, deren Kinder sich für einen Therapieberuf entscheiden, keine zusätzlichen finanziellen Belastungen tragen müssen,
  • damit jeder Mensch unabhängig von seinen finanziellen Ressourcen eine Therapieberuf erlernen kann,
  • weil die Verantwortung für die Ausbildung in den Therapieberufen in den Händen des Landes liegt.

Den Link zur Online-Petition finden Sie hier. Die Zeichnungsfrist geht bis zum 01.02.2021.

Ausbildungskosten

Ein grundlegendes Problem ist, dass die Ausbildungskosten (bis zu 15.000 € in drei Jahren) an vielen Schulen nach wie vor von den Auszubildenden selbst finanziert werden müssen.

Sicherung der Gesundheitsversorgung

Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung zu sichern, muss die Ausbildung flächendeckend schulgeldfrei und fair vergütet werden.

Viele Praxen können aufgrund des Fachkräftemangels keine zeitnahen Termine für dringend behandlungsbedürftige Patienten vergeben. Dadurch steigt die Gefahr, dass durch die verzögerte oder gar nicht stattfinden Behandlung der Heilungsverlauf erschwert und die Symptome verschlimmert werden. Dringend notwendige Hausbesuche für ältere und schwer erkrankte Menschen können häufig nicht mehr durchgeführt werden.

 

Quelle: Spektrum Akademie Berlin

 

Das könnte Sie auch interessieren:

ASH Berlin führt Datenerhebung unter Physio-, Ergotherapeuten und Logopäden durch

Registrierung für den World Physiotherapy Congress 2021 startet bald

Follow up: Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die ambulante Heilmittelversorgung