Die AG Wissensmanagement im EbM-Netzwerk hat beim Deutschen Bundestag eine Online-Petition eingereicht, die die Erarbeitung einer Gesamtstrategie für den Aufbau einer medizinischen Informationsinfrastruktur fordert.

[js] Für eine evidenzbasierte, am Patientenwohl orientierte Gesundheitsversorgung, sind hochwertige, unabhängige Informationen auf Basis der besten verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse (Evidenz) Grundvoraussetzung. Zwar ermöglicht die Digitalisierung prinzipiell einen unmittelbaren (schnelleren und besseren) Informationszugang. Trotzdem haben die wenigsten medizinischen Berufsgruppen, Patienten und Bürger ausreichend Zugang zu wissenschaftlich verlässlichen Informationen. Grund dafür ist, dass in den vergangenen Jahren in Deutschland die Zugangswege nicht ausreichend weiterentwickelt wurden, sich teilweise sogar verschlechtert haben.

Informationen kostenfrei

Internationale Beispiele zeigen, dass es möglich ist, verlässliche Informationen kostenfrei für die Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen (siehe unter anderem Norwegen, Großbritannien, Schweiz). Daher wird gefordert, eine zukunftsfähige Informationsinfrastruktur für die medizinische Informationsversorgung auch in Deutschland aufzubauen, die dem Bedarf aller Nutzer gerecht wird.

„Alle Menschen haben ein Recht auf Zugang zu Wissen über Fragen, die ihre Gesundheit und ihre Krankheiten betreffen“, so das EbM-Netzwerk.

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel: Petition zum Aufbau einer medizinischen Informationsinfrastruktur auf www.physiotherapeuten.de.

Link zur Petition:
https://pt.rpv.media/4z