Unverhoffte Einflüsse können in Unternehmen zu einer Schieflage führen. Optimierungsansätze, die durch eine stetige Reflexion des eigenen Unternehmens sowie die Analyse des Status quo erkennbar werden, verhelfen zu einer stabilen Struktur. Welche Voraussetzungen sind notwendig?

Schadensbegrenzung betreiben. Ob Physiotherapie, Arztpraxis, Gemüseladen oder Schraubenhändler, jedes dieser Unternehmen unterliegt denselben betriebswirtschaftlichen Gegebenheiten. Dabei gilt, wie bei Großkonzernen auch: Je besser Ziele dargestellt und definiert sind, desto besser können die Strukturen, die für die Zielerreichung notwendig sind, aufgebaut und gelebt werden.

Sicherlich kann nicht jede Krise vorhergesagt werden, wie die gesamte Wirtschaftswelt gerade erfährt. Mit klaren Strukturen und definierten Unternehmensbereichen, die stetig angepasst und justiert werden, können Unternehmen Schadensbegrenzung betreiben und sind ad hoc handlungsfähig. Ein „Wegducken“ und Warten bis alles vorbei ist, stellt das größte Risiko für Unternehmen dar. An dieser Stelle sind Lösungsorientierung und Innovation gefragt.