Der Prozess zur Dokumentation einer Therapieserie ist anspruchsvoll, aufwendig, aber auch zwingend notwendig. Dazu gehören Befund, Erstellung einer Arbeitsdiagnose, Aufstellung des Behandlungsplans, Dokumentation des Behandlungsfortschritts sowie die abschließende Darstellung der Ergebnisse. Nur so lässt sich die Behandlung optimal auf die Bedürfnisse der Patienten abstimmen. Gleichzeitig wird den gesetzlichen Anforderungen Rechnung getragen.

Neuer Bundesrahmenvertrag – und jetzt? Der neue Bundesrahmenvertrag steht – wichtige Inhalte werden allerdings noch nachverhandelt. Alleine für dieses Jahr stehen noch mehrere Verhandlungstermine auf dem Plan der Verhandlungspartner. Einigen konnten sich die Vertreter der maßgeblichen Berufsverbände mit dem GKV-Spitzenverband bisher auf die neue Position des besonderen Berichts. Dieser muss schriftlich angefordert werden und wird mit 55 Euro vergütet. Die Anforderung kann durch die behandelten Ärzte oder den medizinischen Dienst erfolgen. Wie auch für die Übermittlungsgebühr des bekannten Therapieberichtes, besteht für den großen angeforderten Bericht keine Zuzahlungspflicht für die Patienten.