Neben dem Schutz der Patientendaten, sind Sie als Praxisinhaber auch verpflichtet, die Daten Ihrer Mitarbeitenden zu schützen. Darüber hinaus müssen Sie Sorge dafür tragen, dass Ihre Mitarbeitenden den Datenschutz ernst nehmen und im Praxisalltag umsetzen. 

Ihre Pflichten als Arbeitgeber. Der Mitarbeiterdatenschutz umfasst sämtliche personenbezogenen Daten. Personenbezogene Daten sind alle Informationen über eine natürliche Person, die sich der Person unmittelbar (zum Beispiel Name, Geburtsdatum) oder mittelbar (zum Beispiel Personalnummer) zuordnen lassen.

Als Arbeitgeber dürfen Sie diese personenbezogenen Daten nicht beliebig erheben, verarbeiten und weitergeben. Dazu sind Sie nur berechtigt, wenn der Mitarbeiter in den Zweck der Verwendung eingewilligt hat oder ein Gesetz Ihnen dies erlaubt.