Derzeit wird über die Bonpflicht und Zuzahlung diskutiert. [Vereinte Therapeuten][ schreiben einen Brief, das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) reagiert – und die Antwort wirft Fragen auf.

[tb] Gestern ging die Nachricht durch die sozialen Medien: [Vereinte Therapeuten][ hatte in einem Brief an Jens Spahn und das BMG darauf aufmerksam gemacht, „dass trotz fortschreitender Digitalisierung immer noch therapeutische Praxen unentgeltlich mit dem Einzug der Zuzahlung bei Patienten, die nicht von der Zuzahlung befreit sind, bürokratisch und finanziell erheblich belastet werden“.

Ein Auszug aus der Antwort des BMG sorgte daraufhin für Diskussionen. Stein des Anstoßes ist insbesondere die Aussage, dass der Verwaltungsaufwand für die Krankenkassen bei einer möglichen Änderung des Prozesses zu hoch werden könnte. Die Kollegen reagierten mit Unverständnis und Sarkasmus …

Lesen Sie den vollständigen Beitrag hier: Bonpflicht und Zuzahlung: Antwort des BMG auf einen Brief von [Vereinte Therapeuten][ auf https://physiotherapeuten.de/