In Zeiten des gravierender werdenden Wettbewerbs um Auszubildende und Arbeitskräfte sind eine attraktive Entlohnung und wertschätzende Arbeitsbedingungen ein wesentlicher Schlüssel zur Sicherung des Fachkräftebedarfs.

[js] Die Pflegekommission, bestehend aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen, hat erstmals für kommendes Jahr einen Mindestlohn auch für Pflegefachkräfte von 15 Euro beschlossen. Dieser soll ab 2022 auf 15,40 Euro steigen. Die Pflegekammer Niedersachsen kritisiert diese Lohnuntergrenze als viel zu niedrig.

Kein Mindestlohn von 15 Euro

„15 Euro Mindestlohn für Pflegefachpersonen sind ein Witz“, sagt Sandra Mehmecke, Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen. Die Pflegekammer fordert langfristig ein Bruttogehalt von mindestens 4.000 Euro im Monat für alle Pflegefachpersonen in Vollzeit – egal in welchem Bereich sie tätig sind.

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel Pflegekammer Niedersachen fordert 4.000 Euro für Fachpersonal auf www.physiotherapeuten.de.