Am 30. September 2020 endet die Übergangsfrist für die Änderungen am Leitfaden Prävention. Wie kann der Bestandsschutz genutzt werden?

[js] Ab Oktober 2020 ist der Beruf Physiotherapeut als Qualifikation alleine nicht mehr ausreichend, meldet Physio-Deutschland in einer Mitteilung vom 27. Januar. Bislang haben Physiotherapeuten mit ihrer 3-jährigen Ausbildung die Anbieterqualifikationen des GKV-Spitzenverband erfüllt. Der neue Leitfaden sieht vor, dass dies nur noch bis zum 30. September 2020 so bleiben wird.

Neue Regelungen – zunächst Bestandsschutz sichern!

„Jetzt gilt es im ersten Schritt allen, die Interesse haben, den Bestandsschutz zu sichern!“, schreibt Physio-Deutschland. Entwarnung gibt es für alle Anbieter (Kursleitende), die zum Stichtag 30. September 2020 einen Kurs bei der Kooperationsgemeinschaft der Krankenkassen beauftragten Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) beziehungsweise der Krankenkasse, die sie anerkannt hatte, zertifiziert hat. Hier gilt Bestandsschutz und Kursleiter können in den Folgejahren Kurse im gleichen Handlungsfeld und im gleichen Präventionsprinzip zertifizieren lassen.

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel Prävention: Änderungen der Anbieterqualifikation – was tun? auf www.physiotherapeuten.de.